Zutaten (für 2 Personen)

Spitzkohlsalat

  • 30 g Cashewnüsse
  • 2 EL glutenfreie Sojasauce (Tamari)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 200 g ausgelöste TK-Edamame
  • ½ Spitzkohl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 grüner Apfel

Miso-Dressing

  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Honig
  • 1 EL helle Miso-Paste (Shiro Miso)
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Limettensaft
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Spitzkohlsalat

Die Cashewnüsse mit Sojasauce und Ahornsirup in einer Schale vermischen und in einer beschichteten Pfanne knusprig rösten. Die Edamame in kochendem Wasser blanchieren, abgießen, in eiskaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Den Spitzkohl waschen, in dünne Streifen hobeln und in eine Schüssel geben. Die Frühlingszwiebel putzen, in feine Ringe schneiden und dazugeben. Den Apfel waschen, entkernen, in feine Spalten schneiden und unter den Salat heben. Den Spitzkohlsalat vor dem Servieren mit den Cashewnüssen bestreuen.

Miso-Dressing

Reisessig, Honig, Miso-Paste, Sesamöl und Limettensaft verrühren und über den Spitzkohl träufeln. Gut vermischen und am besten mit den Händen etwas durchkneten – so wird der Spitzkohl weicher. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Rezept stammt aus dem Buch »Live Fast. Eat Well«. Erschienen im Becker Joest Volk Verlag, erhältlich für 24 Euro. ISBN 978-3-95453-174-5 / © Fotos: Denise Renée Schuster